Raus aus dem Rollstuhl, rauf auf`s Fahrrad

Die Niederländerin Jannecke Vlot hatte eine nun beinahe 18-jährige Leidenszeit hinter sich, als sie am 5. März 2007 von ihrem Ehemann Teus in ihrem Rollstuhl auf die Bühne der Living Word Church, einer christlich-charismatischen Gemeinde, geschoben wurde.
    Als Jan Zijlstra , der Pastor  der Gemeinde sie sah, sagte er sinngemäß Folgendes: „Heute wird ein Wunder Gottes geschehen, von dem in der ganzen Welt gehört werden wird.“ Was dann geschah, kann man hier sehen:  Die Heilung (Video)

Diese Wunderheilung erregte ein großes Aufsehen in den Niederlanden und es begann eine Debatte, wie „real“ solche Gebetsheilungen seien. Schließlich sah sich sogar die Krankenhausleitung des  Erasmus Medical Center genötigt Stellung zu beziehen. Ein offizieller Sprecher sagte: „Es gibt keine medizinische Erklärung für die Heilung von Janneke Vlot. Es ist ein medizinisches Wunder„. 

18 Jahre zuvor hatte sich Frau Vlot eine Verletzung im rechten Knie zugezogen, der sich zu einem Dauerschmerz (RSD) entwickelte und ihr das Leben zur Hölle machte. Hinzu kamen Rückenprobleme wegen des häufigen Liegens, schmerzhafte Untersuchungen und Behandlungen, und eine Lkw-Ladung von Medikamenten, die sie in den Jahren schluckte.

Drei Jahre vor ihrer Heilung war sie körperlich und seelisch am Ende. „Ich spürte den Tod in meinem Körper“  Aber anstatt aufzugeben, begann sie intensiv Gott im Gebet zu suchen. Und „Der“ führte sie – gemäß ihrer eigenen Überzeugung – in die Gemeinde von Pastor Jan Zijlstra   Der Prediger  

Erstaunlich in dem Zusammenhang ist  eine Aussage ihres Hausarztes Dick Kruitjof, der 2009 die Heilung offiziell bestätigte und hinzufügte: „Am Nachmittag (nach dem Heilungstag) ging ich zu ihr. Ich war überascht, sie mit der gleichen Kraft wie früher herumlaufen zu sehen, obwohl sie jahrelang ihre Beinmuskeln kaum bewegt hatte. Auch werden seitdem die hohen Dosen von Schmerzmitteln, einschließlich Morphin, nicht mehr benötigt „

Wie dieses Heilungswunder zu bewerten ist, bleibt natürlich jedem selber überlassen. Aber für Jannecke Vlot, ihren Mann und die zwei Kinder bedeutete dieser 5. März  2007 einen radikalen Neuanfang. Der Rollstuhl landete in einem Baum vor dem Haus und als Erstes kaufte sie sich – eben eine echte Niederländerin – ein Fahrrad. Durchstarten in ein zweites Leben!  

Ihr Mann Teus brachte die Sache dann folgendermaßen auf den Punkt: „Wir organisieren auch ein Dankfest, wo jeder willkommen ist. Es geht nicht um Jannecke. Wir wollen Gott loben. Die Heilung ist wie ein Stein ins Wasser gefallen ist. Die Kreise um ihn herum werden immer größer. Wir wollen alle Menschen zu ermutigen: Gott ist noch immer ein Gott der Wunder.“ Fünf Jahre später 

Über heinrich58

Im Jahre 1985 habe ich unter dramatischen Umständen im Alter von 27 Jahren zum christlichen Glauben gefunden. Die Geschichte kann man hier nachlesen: http://wendepunkte.jimdo.com/im-banne-des-bösen/
Dieser Beitrag wurde unter Wunder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s