Die Geister, die ich rief … !?

DSCI0798

Ohne jetzt nun alle „Erkenntnisgewinne“ der Aufklärung in Frage stellen zu wollen, ist – meiner Ansicht nach – aber ein wesentliches Wissen verlorengegangen: Die Realität des dämonisch-okkulten!

So wird Goethes Faust zwar für Weltliteratur gehalten wird , – und sein Zauberlehrling ist vermutlich immer noch Schullektüre  – , aber beides wird doch wohl eher als ein Phantasie-produkt ohne jeglichen Realitätsbezug betrachtet.  Etwas, was man eher psychologisch deuten sollte.

Persönlich könnte ich mir vorstellen, dass Goethe vielleicht in einer gewissen Phase seines Lebens  sich – wie sein Protagonist Heinrich Faust – ein wenig „der Magie ergeben hat“ …  oder zumindest in diesen Bereich hineingeschnuppert hat. Aber das bleibt Spekulation.

Keine Spekulation ist, dass Thomas Mann an drei „Seancen“  bei einem gewissen Baron Schenk – Nortzing teilgenommen hat  und seine dortigen Erfahrungen in einem Buch verarbeitet hat:   hier

So „gruselig“ das sein mag, was Thomas Mann erlebt hat,  ist es nichts im Vergleich zu dem, was mir in meiner „spiritistischen Phase“ (1985) widerfahren ist … die Geister, die ich gerufen hatte, – der „Zauberlehrling“ lässt grüssen – , lösten die größte Krise meines Lebens aus:    Ein Blitz aus heiterem Himmel

Über heinrich58

Im Jahre 1985 habe ich unter dramatischen Umständen im Alter von 27 Jahren zum christlichen Glauben gefunden. Die Geschichte kann man hier nachlesen: http://wendepunkte.jimdo.com/im-banne-des-bösen/
Dieser Beitrag wurde unter Übernatürliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s