Gelenkte Weltgeschichte?

eb76a-11062689_1063566840326739_3642694758232920885_n

Es gibt zahlreiche berühmte Verfechter und Gegner der These, dass die Geschicke der Welt von einer höheren Macht/höheren Mächten gelenkt würde. Galt es früher als eine klare Tatsache, so haben diejenigen, die vom puren Zufall in der Geschichte ausgehen, in den letzten 200 Jahren deutlich an Zahl und Gewichtigkeit zugenommen. Deshalb möchte ich mich jetzt auch gleich zu Beginn meiner Artikelserie klar positionieren.

Als Christ besteht für mich nicht der geringste Zweifel, dass eine solche Lenkung in der Geschichte vorliegt. Und ich glaube auch dies durch gute Argumente und Beispiele untermauern zu können. Nicht in einem manipulativen, sondern einem redlichen Sinne.

Diese Redlichkeit in der Argumentation und den angeführten Beispielen ist nicht selbstverständlich. Allzu oft erlebt man, dass die eigene Weltanschauung oder „Parteiung“ zur reinen Meinungsbildung verkommt. Man möchte Anhänger gewinnen, Menschen überzeugen … egal wie und auf welche Weise. Eine solche Gesinnung lehne ich zutiefst ab. Entweder auf redliche Weise oder gar nicht!

In diesem Sinne hoffe ich tatsächlich den ein oder anderen davon überzeugen zu können, dass es so etwas wie eine Lenkung in der Weltgeschichte gibt

Johanna von Orleans